Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Was ist ein Pumpspeicherwerk?

Ein Pumpspeicherwerk (PSW) bietet eine Möglichkeit, Energie zu speichern. Es besteht aus 2 Wasserbecken in unterschiedlichen Höhenlagen. Immer dann, wenn ein Überangebot an Strom besteht, wird das Wasser vom unteren in das obere Becken gepumpt. Bei Bedarf lässt man das Wasser dann wieder bergab fließen, wobei im Turbinenhaus am unteren Becken Strom erzeugt wird. Die Stromerzeugung ist auf wenige Stunden begrenzt. Dann muss wieder Wasser in das obere Becken gepumpt werden.

Mit regenerativer Energiegewinnung hat dieses System nichts zu tun. Das Gegenteil ist der Fall: Moderne Pumpspeicherwerke können theoretisch einen Wirkungsgrad von 80% erreichen. Das bedeutet aber auch, dass sie mindestens ein Viertel mehr Strom verbrauchen, als später abgerufen werden kann.

Ihre Energiebilanz ist somit eindeutig negativ.

 

Was soll das PSW am Poschberg?

Aicher möchte damit die Versorgungssicherheit für sein Stahlwerk in Meitingen bei Augsburg sichern. Das geplante PSW Poschberg ist lediglich auf diesen einen Abnehmer beschränkt. Die Stromversorgung der Allgemeinheit ist zu keinem Zeitpunkt möglich.

Das für Objekte dieser Größenordnung vorgeschriebene Raumordnungsverfahren wurde bis jetzt (28.7.2014) noch nicht eingeleitet.

 

So etwa würde das geplante Pumpspeicherwerk mit den 2 großen Speicherbecken am Poschberg aussehen

 

 

 Grafik Wittmann

 

Derzeit blickt man ungehindert Richtung Müllnerhorn, den Strommasten muss man schon fast suchen

Bild und Grafik: Dr. Betina Dürk

Und das könnte der künftige Blick auf das Müllnerhorn sein

 

Grafik: Dr. Friedrich Lederer                    Bild: Dr. Betina Dürk